Kartentrick-Grundlagen: Top drei Forces

Du wolltest schon immer einmal deinem Zuschauer eine Karte aufzwingen, ohne dass dieser es bemerkt? Oder willst deinen Zuschauer einfach einen Schritt voraus sein? Dann ist ein Force für dich genau das richtige! Hier eine Zusammenstellung unserer drei Favoriten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Methode 1 (Einfach)

Mische die Karten und drehe sie anschließend um, so dass du und der Zuschauer alle Karten erkennen können. Du merkst dir dabei einfach die dritte Karte von oben, erklärst dem Zuschauer währenddessen, dass du ihm lediglich zeigst, dass es sich wirklich um ein ganz normales Kartendeck handelt und alle Karten unterschiedlich sind. Danach verdeckst du die Karten wieder.

Teile das Kartendeck nun in drei Stapel und lege den obersten Stapel in die Mitte.

Dein Zuschauer darf jetzt die oberste Karte des mittleren Stapels umdrehen und entscheiden ob er sie umgedreht auf den linken oder rechten Stapel legen möchte. Als nächstes darf er wieder die oberste Karte umdrehen. Hat er sich vorher dafür entschieden, die Karte auf den linken Stapel zu legen, soll er diese jetzt offen auf den rechten Stapel legen. Hat er sich für den rechten Stapel entschieden, soll er sie auf den linken Stapel legen. Nun bittest du deinen Zuschauer das dritte mal die oberste Karte des mittleren Stapels zu nehmen.

Diese sollte er aber bitte nicht umdrehen, sondern sich merken und anschließend irgendwo in den mittleren Kartenstapel zurücklegen. Die Karte die er gezogen hat solltest du bereits kennen, denn es ist die Karte, die du dir am Anfang gemerkt hast.

Methode 2 (Fortgeschritten): Hindu Shuffle

Bei dem nächsten Force musst du das Kartendeck in einem Speziellen Griff halten:

Merke dir unauffällig die unterste Karte und halte das Deck zwischen deinem rechten Daumen und Mittelfinger. Ziehe nun von unten mit deinem linken Daumen und Zeigefinger einen kleinen Stapel vom Deck und lasse ihn in die Hand fallen.Wiederhole den Schritt so lange, bis dein Zuschauer stopp sagt.

Egal wann und an welcher Position er stoppt, zeige ihm die Unterseite des Stapels den du noch immer in deiner rechten Hand hältst.

Methode 3 (Schwer)

Halte das Deck wie auf dem Photo in deiner Hand. Schaue dir eine Karte in der Mitte an und lege deinen kleinen Finger darunter (mehr zum Pinky Break hier). Riffle nun mit deinem Daumen einmal langsam durch das Kartendeck und bitte deinen Zuschauer darum, stopp zu sagen.

Halte an der Stelle an der dein Zuschauer stoppt. Nun fährst du an der Vorderseite mit deinem Mittelfinger in die Lücke und an der Kante entlang. Währenddessen greift dein Daumen an der Rückseite das Paket über deinem kleinen Finger. Du schiebst das Paket nach vorne und fängst es mit deinem Mittelfinger auf. Es sieht so aus, als hättest du den oberen Teil des Decks, ab der Karte an der der dein Zuschauer gestoppt hat in deiner Hand. Tatsächlich ist es aber ganz egal wo dein Zuschauer stoppt, denn du nimmst immer das Pakt oberhalb deines kleinen Fingers. Zeigst du ihm nun die Unterseite dieses Stapels, sieht er die Karte die du dir am Anfang gemerkt hast.

Einen Kommentar schreiben