Mathematischer Kartentrick: Drei mal abheben

Der folgende Kartentrick ist zu 100% mathematisch. Das heißt, du brauchst für diesen Kartentrick weder Vorbereitung noch Vorkenntnisse und der Trick wird immer funktionieren. Dein Zuschauer kann den Kartentrick aus jedem Winkel betrachten, da hier keinerlei „Magie“ involviert ist, sondern alles auf reiner Mathematik basiert.

Durchführung:

Für den Kartentrick benötigst du ein beliebiges Kartendeck, egal ob 32 oder 52 Karten. Zu Beginn lässt du dir von deinem Zuschauer eine beliebige Anzahl an Karten nennen, ich empfehle eine Zahl zwischen 10 und 20. Nun zählst du die vom Zuschauer gewünschte Anzahl an Karten ab und fährst nur mit diesen fort.

Der Zuschauer kann an dieser Stelle die Karten gerne noch einmal mischen. Wichtig ist nur, dass du dir, bevor du dann fortfährst, die unterste Karte des Decks merkst. Du kannst zum Beispiel nachdem dir der Zuschauer nach dem Mischen die Karten wiedergibt das Deck leicht nach vorne neigen und einen kurzen Blick auf die Karte erhaschen.

Blick auf Karte werfen

Nun bittest du deinen Zuschauer ein zweites Mal um eine Zahl. Diese muss mindestens halb so groß wie die erste Zahl und maximal so groß wie die erste Zahl sein. War die erste Zahl zum Beispiel 14, muss die zweite Zahl eine Zahl zwischen sieben und 14 sein. Hat dir dein Zuschauer diese Zahl genannt, so zählst du ab nun einfach Karten von der oberste Stelle ab und legst diese auf den Tisch.

Karten abzählen

Hat dein Zuschauer die Zahl acht gewählt, zählst du acht Karten ab, und lege die restlichen Karten als Stapel auf die bereits abgezählten. Wiederhole diesen Schritt insgesamt drei mal.

Das Ergebnis: Die von dir am Anfang gemerkte Karte liegt nun an oberster Stelle. Du kannst nun auf unterschiedliche Art und Weiße fortfahren. Du kannst zum Beispiel, bevor du deinen Zuschauer die oberste Karte umdrehen lässt, die Karte vorhersagen (Du kannst diesen Tipp auch schon abgeben, bevor du mit dem Abzählen der Karten beginnst). Andernfalls kannst du deinen Zuschauer auch darum bitten, sich die oberste Karte anzusehen und zu merken. Da dein Zuschauer nicht weiß, dass du die Karte bereits kennst, kannst du zum Beispiel auch versuchen, mithilfe von schrägen Fragen die Karte zu erraten – dein Zuschauer wird total überrascht sein, dass du am Ende doch die richtige Karte kennst!

Das gute an diesem Trick: Du kannst ihn so oft du möchtest wiederholen, denn solange deine Zuschauer nicht den mathematischen Weg dahinter herausfinden, werden sie die Magie nie erkennen. Ich wünsche viel Spaß beim zaubern und wenn du nun ein paar Minuten mehr investieren und noch bessere Reaktionen erhalten möchtest, empfehle ich dir meinen Leitfaden für Kartentrick-Anfänger!

 

Einen Kommentar schreiben